Wir - das sind Brigitte Hertle und ihre Pudel und Yorkshire-Terrier -
möchten Sie ganz herzlichauf unserer Homepage begrüßen
Sie finden bei uns Zwerg- und Toypudel in den Farben
Apricot, Silber, Weiß, Black & Tan und Harlekin und Yorkshire Terrier.

(Amtstierärztlich genehmigte Hundezucht nach §11 Abs.2 Nr.1 und Abs.1 Nr.3a+b Tierschutzgesetz)


Und was es mit dem Rieskrater auf sich hat, erfahren Sie weiter unten

Yulia        Lord         Nadine        Scarlet Sascia Zoe
   
   
   

 

 

 Wir haben Welpen in silber
**********************************************************************
   Bitte beachten Sie: Wir sind umgezogen.
   Die neue Anschrift und die neue Tel.Nr. finden Sie unter Kontakte


**********************************************************************

 

Das Hertle Wappen auch für 2018 haben wir wieder die
Plakette "Züchter im VDH" erhalten

 


Darauf sind wir  besonders stolz:

am 25.06.2006 kamen bei uns die ersten offiziell im Deutschen Pudel Club e.V (DPK) gezogenen Toypudel-Welpen black & tan zur Welt

Jackomo-Janis und Jessica-Jasmin:

 

Dezember 2007: inzwischen sind sie erwachsen:



Jessica-Jasmin mit 25 cm  und  Jackomo-Janis mit 28,5 cm


Hier noch einige Jugendbilder:
 
   
 
Jessia-Jasmin mit 5 Monaten
 
     
     
 
Jessica-Jasmin im Alter von 13 Monaten
 
  Jessica-Jasmin im Garten  
   
 
Jessica-Jasmin in voller Action
 

 

 

unser Banner zum Downloaden:

 

 

 

 

Rieskrater - was ist das?

Vor etwa 15 Millionen Jahren stürzte ein fast 1 Kilometer großer Meteorit in der Mitte des Städtedreiecks München-Nürnberg-Stuttgart nahe der heutigen Stadt Nördlingen auf die Albhochfläche.
Er drang bis in eine Tiefe von fast 1000 Meter in die Erdkruste ein und riß mit einer Energie von 250.000 Hiroshima-Bomben einen Krater von 25 Kilometer Durchmesser aus der Landschaft heraus.

Die heute sichtbare Kraterebene, die im Mittel 100-150 m tiefer als der Kraterrand liegt, wird als Ries oder Nördlinger Ries (nach dem Hauptort) bezeichnet. Der Begriff "Ries" stammt vom Volksstamm der Räter und ist auch im römischen Provinznamen "Raetia" enthalten.

           

   

Auf diesem Foto ist das Becken und besonders seine Umrandung ist deutlich zu erkennen. Der Kraterrand wird durch die dunkle Waldfäche und das relativ seltene Phänomen einer deckungsgleich daraufliegenden Bewölkung nachgezeichnet

Unsere Region wurde zum ersten „Nationalen Geopark Bayern“ ernannt. Zum neuen Geopark mit mehr als 800 km² Gesamtfläche gehören auch umliegende Gebiete der fränkischen und schwäbischen Alb. Zentrum des Geoparks ist die Stadt Nördlingen. Sie liegt genau im Einschlagkrater.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Geopark Ries unter http://www.geopark-ries.de/.

 

 

Im Zentrum des Rieskraters liegt die ehemals freie Reichstadt Nördlingen. Neben dem Rieskrater Museum hat Nördlingen noch eine fast vollständig in ihrem Originalzustand erhaltene Altstadt.

 

 

letzte Aktualisierung: 11.02.2018



GuideOnlineCasinos